HausBauManagement Nolden GmbH

Mühlenweg 16a
47608 Geldern

Tel.:  +49 (0) 28319102780
Fax:  +49 (0) 28319102779
E-Mail: infobau-stressfreide

KONTAKTFORMULAR

pinterest Youtube Instagram Youtube

HausBauManagement Nolden GmbH

Neubautenstandard 2023: Diese Standards muss das neue Eigenheim im nächsten Jahr auf jeden Fall erfüllen

Die Anforderungen an den Neubau ändern sich ab 2023.

Schon lange wird über den Energieeffizienz-Standard beim Neubau diskutiert, jetzt wird es endlich konkreter. Änderungen in zentralen Gesetzen, wie dem Gebäudeenergiegesetz (GEG), sollen einen neuen, verbindlichen Neubaustandard schaffen, der den Energiebedarf neuer Gebäude in Deutschland senkt. Doch was genau ist jetzt zu beachten, wenn man im Jahr 2023 ein Haus bauen will?

Ist das Effizienzhaus 55 der Neubaustandard ab 2023?

Nicht ganz! Obwohl der Primärenergiebedarf bei einem Neubau verschärft und auf den Standard eines Energieeffizienzhaus 55 angehoben wird, so bleiben die Vorgaben zur Gebäudehülle gleich. Standard dort ist das Effizienzhaus 75. Es scheint also mehr darauf anzukommen, wie viel und welche Energie man in den Neubau steckt. Daher gilt ab 2023 eine neue Vorgabe im Bereich Heizung: Verbaute Biomasseanlagen dürfen nicht mehr als 2,3 mg/m3 Feinstaub ausstoßen. Zudem soll die eingesetzte Biomasse Nachhaltigkeitsanforderungen entsprechen. Ab 2024 gilt dann, dass jede neu eingebaute Heizung auf Basis von 65 Prozent erneuerbarer Energien betrieben werden muss. Das bedeutet das Aus für viele Gas- und Ölheizungen.

Damit die Energie-Ziele erreicht werden, muss und soll der Anteil der Heizungen, die mit erneuerbaren Energien laufen, schon jetzt gesteigert werden. Vorteil für die Umwelt und das Klima: Diese ziehen den Hauptteil ihres Energiebedarfs aus Luft, Wasser oder Erde und benötigen dank niedriger Vorlauf-Temperaturen wenig zusätzliche Energie durch Strom.

Neubaustandard von 2023 ist nur „Zwischenschritt“

Da bereits eine erneute Verschärfung des Neubaustandards vorgesehen ist, spricht die Regierung bei den Anforderungen für 2023 von einem „Zwischenschritt“. Das eigentliche Ziel ist das Effizienzhaus 40 als Neubaustandard, welcher ab 2025 gelten soll.

Kritik hinsichtlich des „Zwischenschritts“ gibt es genug. Experten bemängeln vor allem, die gleichbleibenden Anforderungen an die Gebäudehülle und betonen, dass auch eine gut gedämmte Gebäudehülle ein wichtiger Punkt bei der Reduzierung des Energiebedarfs darstellt. Eins ist allerdings klar: Das, was im Sofortprogramm für den Gebäudesektor der Bundesregierung steht, verunsichert Bauherren.

Die Experten von Town & Country Haus wissen, worauf es ankommt!

Wichtig zu wissen: Die EH55-Verpflichtung gilt ab Baubeginn. Wer also in 2023 bauen will, muss jetzt schon nach dem neuen Standard planen. Bei den ganzen Änderungen ist es kein Wunder, wenn Sie als Bauherr oder Bauherrin den Überblick verloren haben. Dafür stehen Ihnen die Experten von Town & Country Haus zur Seite! Sie kennen sich nicht nur aus, sondern nehmen Ihnen auch das Planen Ihres Traumhauses ab – völlig egal nach welchem Neubau- und GEG-Standard, denn alle unsere Massivhäuser werden als Effizienzhaus GEG 2023 gebaut. Fragen Sie uns - wir beraten Sie gern!